Am Sonntag hatten die Frauen des TuS Wakendorf bei ihrem Heimspieltag der 2. Bundesliga Ost mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Gäste und Gegner waren der Güstrower SC 09 und der SV Düdenbüttel.

Im ersten Spiel gegen Güstrow gelang ein super Start und schnell führten die Wakendorferinnen mit 8:4 im ersten Satz, jedoch gelang es nicht, die Damen aus Güstrow weiterhin unter Druck zu setzen und der Satz ging mit 10:12 Punkten an die Gäste aus Mecklenburg Vorpommern.

Im zweiten Satz kam es dann zu leichten Abstimmungsproblemen und so ging auch dieser mit 9:11 an die Gäste. Im 3. Satz lösten sich die Wakendorferinnen von ihren Problemen und spielten genau das Spiel, was ihnen liegt. Durch sichere Annahmen konnte das Zuspiel direkt auf die Leine erfolgen und von dort aus wurden die Punkte bei den Angreiferinnen der Gegner erzielt. Der Satz konnte souverän mit 11:7 gewonnen werden. Leider häuften sich im 4. Satz die Fehler, sodass dieser zusammen mit dem Spiel verloren ging.


Das 2. Spiel gegen den SV Düdenbüttel ging deutlich mit 3:0 Sätzen an den Gegner aus Niedersachsen.  Hier konnten die Wakendorferinnen einfach nicht ausreichend punkten.
Festzuhalten bleibt, dass wir eindeutig an unserer Effizienz im Abschluss arbeiten müssen. Die Bälle nur gut anzunehmen reicht einfach nicht mehr.
Am kommenden Wochenende stehen Hin- und Rückspiel gegen den TSV Wiemersdorf in Bad Bramstedt an und wir hoffen, dass wir dort die ersten wichtigen Punkte einspielen können.
Es spielten am Wochenende: Marit Kröger, Rike Kröger, Saria Jedamski, Frederike Reinsdorff und Carolin Struck