Am gestrigen Sonntag (22.1.2017) waren wir Ausrichter des letzten Spieltages der Schleswig - Holsteinliga der Herren  in Bad Bramstedt. Wir hatten vor den Spieltag den 2. Tabellenplatz und den wollten wir auch versuchen zu halten. Unsere erstes Spiel war gleich gegen den punktgleichen TSV Schülp, Nach einem schwachen 1. Satz, der 8:11 verloren ging, kam ein starker Satz der mit 11:6 an uns ging, im dritten Satz lief leider nicht mehr viel zusammen. Mit vielen Eigenfehlern wurde der Satz ( 6:11) und das Spiel leider verloren. Somit war unser 2. Tabellenplatz schon nach dem ersten Spiel weg.

Das zweite Spiel war gegen den TSV Wiemersdorf hier musste ein Sieg her, um noch eine theoretische Chance auf den zweiten Platz zu haben.In diesem Spiel waren die Jungs aber wieder besser drauf und vorallem sehr konzentriert. So konnten wir das Spiel mit 11:8 und 11:6 gewinnen. 

Das letzten Spiel sollten eigentlich machbar sein, dachten wir, aber leider war es doch nicht ganz so einfach.Nach einem starken 1. Satz der stark mit 11:3 gewonnen würde, kam etwas der Schlendrian ins Spiel . Diese Chance nutzte der MTV Süderhasttedt eiskalt und machte richtig Druck so das dieser Satz mit 10:12 verloren ging. Im dritten Satz waren die Jungs dann wieder wach und wussten was sie wollten, so kam dann doch wieder ein sicheres 11:3 heraus und der 2:1 Sieg. 

Im letzten Spiel der Saison verlor dann noch der TSV Schülp gegen den TSV Wiemersdorf. Und das bedeutet für uns wir konnten doch noch kampflos an den TSV Schülp vorbeiziehen und zweiten Platz zurück erobern und somit den Vizemeistertitel nach Wakendorf holen. 

Das ist wieder ein toller Erfolg dieser jungen Truppe, nach der erfolgreichen Verteidigung des Meistertitels in der Sommerrunde und jetzt ein zweiter Platz in der Winterrunde. Da dieser zweite Platz auch gleichzeitig ein Aufstiegsplatz zu der 2. Bundesliga bedeutet, sind wir in der Überlegung , ob wir nach den Aufstieg in der Sommersaison nun auch den Schritt in der Wintersaison wagen wollen.  

Im Moment sieht es so aus das wir uns wohl zu den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga anmelden werden.

Es spielten: 

Lars Kröger, Ole Pagels, Malte Kröger ( oben) 

Tobias Maschmann, Peter Kröger und Timo Steffen ( unten) 

Es fehlten : Marcel Rink, Sören Schulz und Jan Kröger