TuS Wakendorf-Götzberg - Faustball
45. Alsterpokal am 29. und 30. April und 1. Mai 2017Der 45. Alsterpokal der Faustballer des TuS Wakendorf-Götzberg fand in diesem Jahr wieder an drei Tagen, Sonnabend 29. April, Sonntag 30. April und Montag 1. Mai statt.Los gings, wie in jedem Jahr am Sonnabend mit den Jugendklassen. Leider hatten die jungen Spieler und Spielerinnen in diesem Jahr nicht soviel Glück mit dem Wetter. Um so höher ist die Leistung einzuschätzen, die von den Aktueren erbracht wurde. Ohne Probleme und große Unterbrechungen wurden alle Spiele duchgezogen. Die Kleinen habe tapfer durchgehalten.In allen Klassen zeigten sich die Wakendorfer als gute Gastgeber und liessen den Gästen den Vortritt.


Bei der U8 setzte sich der Großenasper SV vor zwei Wakendorfer Mannschaften durch. In der Klasse U10 konnten sich die erste und zweite Mannschaft des ESV Schwerin vor der ersten Wakendorfer Mannschaft platzieren. Die Klasse U14 wurde in einer gemeinsamen Runde für die weibliche und männliche Jugend gespielt. Hier setzten sich die Jungs vom Großenasper SV vor den Mädchen des TuS Wakendorf-Götzberg durch. Dritter wurden hier die Mädchen vom TSV Gnutz. Vor der eigentlichen Siegerehrung fand noch eine Ehrung des Kresturnverbands Segeberg durch Vertreter des Verbands statt. Geehrt wurden folgende Mannschaften:
U8, U10, U12 weibliche und männliche Jugend des TuS Wakendorf-Götzberg sowie die männliche U12 des TSV Wiemersdorf für die gewonnenen Landesmeisterschaften im vergangenen Jahr.Am Sonntag fanden bei etwas besserem Wetter die Spiele der Erwachsenen statt. Im gutbesetztem A-Pokal, die erste Herren der Wakendorfer spielt aktuell in der 2. Bundesliga und der TSV Wiemersdorf und der SZ Ohrstedt sind Speitzenmannschaften der SH Liga in der auch die zweite Mannschaft des TuS Wakendorf-Götzberg spielt. Komplettiert wurde die Runde durch den Großenasper SV, einer jungen Mannschaft, die derzeit noch in der Bezirksoberliga Süd spielt. Nach sehr spannenden und hochklassigen Spielen setzte sich hier der Favorit TuS Wakendorf-Götzberg durch, der aber auch jeweils einen Satz and den TSV Wiemersdorf und den SZ Ohrstedt abgeben mussten. Die Ohrstedter konnten zwar gegen den TSV Wiemersdorf gewinnen, gaben aber auch einen Satz gegen die Großenasper ab. Letztendlich gab das bessere Ballverhältnis den Ausschlag zugunsten der Wakendorfer. Im B-Pokal, der in einer gemischten Runde gespielt wurde, setzte sich im Endspiel die zweite Mannschaft des Großenasper SV gegen die Mix Mannschaft der SG Padenstedt durch und holte sich damt den Pokal. Dritter wurde der TSV Bardowick nach dem Sieg gegen eine Spielgemeinschaft des Bredstedter TSV und des Heinkenborsteler SV, die damit vierter wurden. Auch hier fand vor der eigentlichen Siegerehrung eine Ehrung des Kreisturnverbands Segeberg statt. Geehrt wurden folgende Mannschaften für die Erringung von Landesmeistertiteln im vergangenen Jahr:
TSV Wiemersdorf, weibliche Jugend U18
TuS Wakendorf-Götzberg, 1. HerrenAm 1. Mai wurde traditionell das Jedermannturnier durchgeführt. Es tummelten sich bei allerbestem Wetter 20 Mannschaften auf dem Sportplatz des TuS Wakendorf-Götzberg. Die teilweise sehr fantasievollen Namen zeigen sehr deutlich um was es bei dieser Klasse geht: Im Vordergrund steht der Spass. Und wenn dann, wie in diesem Jahr, das Wetter so toll mitspielt, steht dem Spass überhaupt nichts im Wege. Die, wie in jedem Jahr souveräne, Turnierleitung bereitete den Rahmen für dieses Vergnügen. Das bei allem Spass der sportliche Ehrgeiz aber doch ene Rolle spielt, zeigten die teils hochklassigen und immer spannenden Spiele, die die Sportler, im wesentlichen Nicht- oder ehemalige Faustballer, ablieferten. Am Ende setzte sich etwas überraschend die Mannschaft "Warte mal ...", eine junge Truppe aus Wakendorfer und Henstedt-Ulzburger Jungs gegen die leicht favorisierten Routiniers der Mannschaft "JTFO" (Jugend trainiert für Olympia) durch. Die Mannschaft, die das Turnier 2014 schonmal gewinnen konnten, besteht aus Eltern ehemaliger Wakendorfer Mini Spieler, die aber inzwischen auch schon fast alle Auto Führeschein haben. Die meisten Mannschaften sind schon alte Bekannte, die jedes Jahr wieder dabei sind. Aber wir haben auch immer wieder Neu Mannschaften dabei. In diesem Jahr eine Mannschaft aus Bredstedt (NiGoSi, dieAnfangsbuchstaben der beteiligetn Familen Nissen und andere) udn vor allem zwei Mannschfaten, die unter dem namen ETV Hamburg aufliefen und aus Hamburger Flüchtlingen bestehen.Auch in diesem Jahr konnte das bewährte Team des TuS Wakendorf-Götzberg den reibungslosen Ablauf an allen drei Tagen gewährleisten. Die unzähligen Stunden, die nicht nur bei der Durchführung anfallen für Verpflegung, Auf-/Abbau, Regie, sondern bereits in der Vorbereitung für das Anfordern und Einsammeln der Sachpreise bei den zahlreichen Sponsoren, den Einkauf für die Verpflegung oder das Erstellen der Spielpläne, bringen aber in der tollen Gemeinschaft der Wakendorfer Faustballer auch sehr viel Spass.Die Faustballwelt kann sich im nächsten Jahr auf den 46. Alsterpokal 2018 freuen!