Am vergangenem Samstag ( 20.05.2017 ) hatten wir in Wakendorf unseren einzigen Heimspieltag , zu Gast waren die Teams aus Kaulsdorf, Fehrbellin und Gnutz.Unser 1. Spiel war gleich gegen den Titelfavoriten und 1. Liga - Absteiger SG Stern Kaulsdorf      ( Berlin). Der Absteiger, mit einem sehr starken Angreifer bestückt, machte uns von Anfang an das Leben schwer. Mit seinen sehr hart und platzierten Rückschlägen hatten wir unsere Probleme. Trotzdem konnten wir uns auch gelegentlich wehren, so das wir  die ersten beiden Sätze nur mit 7:11 und 7:11 abgeben mussten. Im dritten Satz konnten wir dann auch mal selber zurückschlagen.


Mit starken Angaben und starken Rückschlägen unsererseits konnten wir dem starken Gegner einen Satz abnehmen, mit 11:7.
Leider konnten wir nicht ganz unser Niveau halten und gaben den letzten Satz wieder mit 7:11 ab. Trotz der Niederlage war es ein tolles Spiel.
Das zweite Spiel gegen unseren Schleswig - Holsteinischen Nachbarn war auch schon ein Spiel um den Klassenerhalt, da auch der TSV Gnutz  am unteren Tabellenende zu finden ist.
Wir konnten von Anfang an auch gleich an unsere gute Leistung anschließen und gewannen den ersten Satz recht deutlich mit 11:3. Im zweiten Satz  wurde es allerdings nicht mehr ganz so einfach. Der TSV wurde immer stärker und kämpfte um jeden Ball, so das es ein richtig spannendes Spiel gab. Durch diese plötzliche Gegenwehr waren wir etwas überrascht und verloren leider diesen 2. Satz mit 8:11.
In den Sätzen 3. - 4. haben wir uns wieder besser eingestellt. Wir  konnten so die beiden Sätze mit starker Moral und tollen Aktionen in Angriff und Abwehr mit 11:8 und 11:9 gewinnen.


Nach diesem Spieltag kann man erkennt, dass wir uns als Neuling von Spieltag zu Spieltag steigen konnten und uns so langsam an die starke Qualität dieser 2. Bundesliga gewönnen und damit umgehen können.

Der nächste Spieltag ist schon am nächsten Wochenende in Berlin, gegen den SV 90 Fehrbellin und wieder gegen SG Stern Kaulsdorf.
Hier hoffen wir wieder auf eine starke Leistung unseres Teams und vielleicht können wir einige Punkte aus der Hauptstadt mitnehmen.