Am vergangenem sonnigen Samstag waren wir mal wieder zu Besuch in Berlin um unseren 4. Spieltag zu absolvieren.


Wir mussten an diesem Spieltag auf einige Spieler verzichten, Lars Kröger, Marcel Rinck und Jan Kröger.Unsere erster Gegner war der SV Fehrbellin, hier hatten wir vom Hinspiel noch einiges gut zu machen.

Leider spielten wir in diesem Spiel weit unter unseren Möglichkeiten. Es fehlte in allen Mannschaftsteilen der letzte Wille und
so wurden der erste Satz leicht vergeben, im zweiten Satz blitze dann doch das eine und andere Mal unserer Können
auf und wir konnten diesen Satz 11:8 gewinnen.

Leider war das auch so ungefähr unsere einzige Gegenwehr,
die Sätze 3 und 4 gingen mit 7:11 und 5:11 an Fehrbellin. Vor dem zweiten Spiel wurden unsere Fehler nochmal analysiert und besprochen.

Mit neuer Kraft ging es dann gegen den starken Tabellenführer von der SG Stern Kaulsdorf.
Und unsere Gespräch trug auch gleich Früchte. Die ersten beiden Sätze hatten wir den starken Gegner gut im Griff, mit sehr
platzierten Angriffen von Malte Kröger hatte die gegnerische Abwehr große Probleme, so gewannen wir diese mit 11:8 und 11:9.
Vor dem dritten Satz stellte die  Kausldorfer ihre Aufstellung um, zudem wurde der bis dahin stark spielende Malte öfters angespielt und somit  aus dem Spiel genommen. Jetzt hatten unsere Angriffe nicht mehr immer ganz die Durchschlagskraft, wie in den Sätzen zuvor, obwohl wir trotzdem noch unsere Chancen hatten, waren auch jetzt die gegnerischen Angriffe härter und platzierter.
So mussten wir leider die Sätze 3 - 5 mit 6:11, 8:11 und 7:11 abgeben. Trotz einer guten Leistung von uns und dem Sieg vor Augen, konnten die Berliner doch noch eine Schippe drauf legen.

Mit dem Spiel sehr zufrieden , mit der Ausbeute allerdings nicht, ging es dann am Samstagabend wieder Richtung Heimat.
Jetzt haben wir erst einmal drei Wochen Pause, bevor es am 24. Juni in Güstrow weiter geht.

Es spielten :
Peter Kröger, Malte Kröger, Tobias Maschmann, Timo Steffen, Sören Schulz und Ole Pagels.Gruß Jan