An unserem letzten Spieltag fuhren wir nach Kellinghusen. Aufgrund von mehreren Krankheitsfällen wurde unsere Mannschaft an diesem Wochenende lediglich von Rike Kröger, Marit Kröger, Finja Maschmann und Andrea Kröger vertreten. Da wir zu viert anreisten, malten wir uns nicht allzu viele Chancen aus. Der Ausgang dieses Spiletags war deshalb mehr als überraschend.


Unser erstes Spiel bestritten wir gegen den Kreisrivalen TSV Wiemersdorf. Den ersten Satz verloren wir jedoch gleich mit 7:11 Bällen. Im zweiten Satz lief das Spiel zu viert schon wesentlich besser und wir konnten den Satz knapp mit 11:9 für uns entscheiden. Jedoch hatten wir im dritten Satz wieder das Nachsehen und gaben diesen mit 6:11 an Wiemersdorf ab.
Nach vier Spielen Pause ging es in unserem zweiten Spiel gegen den Tabellenführer VfL Kellinghusen.  Die lange Pause machte sich im ersten Satz sofort bemerkbar. Kellinghusen spielte wie gewohnt gut und auf unserer Seite schlichen sich immer wieder leichte Unkonzentriertheiten ein, weswegen wir den Satz klar mit 5:11 Bällen abgeben mussten. Mit dem zweiten Satz änderte sich jedoch einiges. Durch ein starkes Zusammenspiel unsererseits machten wir es dem dem Tabellenführer nicht mehr so einfach, wie im ersten Satz. Mit einer sehr guten Abwehrleistung und einem starken Angriff vorne konnten wir den Satz mit 13:11 für uns entscheiden. Überrascht von diesem Ergebnis wollten wir dann auch den dritten und entscheidenden Satz gewinnen. Wir konnten an unsere Leistungen aus dem vorherigen Satz anknüpfen und gewannen schließlich am Ende überglücklich mit 11:8 Bällen.
Direkt im Anschluss stand uns in unserem letzten Spiel der Tabellenzweite vom TSV Hollingstedt gegenüber. Motiviert aus dem Spiel davor starteten wir in den ersten Satz. Wir zeigten wieder, dass man uns vier nicht unterschätzen sollte und somit konnten wir uns im ersten Satz mit einem knappen Ergebnis von 13:11 gegen die Holllingstedter durchsetzen. Der zweite Satz wurde ebenfalls hart umkämpft, diesmal mit einem besseren Ende für unsere Gegner. Mit 10:12 Bällen gewann der TSV den Satz. Nun musste auch dieses Spiel im dritten Satz entschieden werden. In diesem hatten wir dann glücklicherweise wieder die Nase vorn. Wir stellten unser Können unter Beweis und konnten diesen Satz mit einem klaren Ergebnis von 11:4 gewinnen.
Die Saison in der Schleswig Holstein Liga schlossen wir letztendlich mit dem Fünften Tabellenplatz ab.